Fledermausbrücken über die Umgehung

Über die Nordostumgehung sind an mehreren Stellen Leiteinrichtungen für Fledermäuse vorgesehen.

Das sind in der Regel bis zu 4m hohe Wände oder Zäune entlang der Trasse, ergänzt mit Sichtblenden an den Seiten von Brückenbauwerken. Wo immer Fledermäuse in ihren Jagdrevieren Straßenneubauten kreuzen, müssen diese Fledermausleiteinrichtungen die Tiere vor Kollisionen mit KFZ schützen. Das ist Europäisches Gesetz und nicht zu umgehen. Da bisher wenige solcher Schutzeinrichtungen verwirklicht wurden, haben die meisten Usinger keine Vorstellung von diesen Bauwerken. Das Bild zeigt ein Beispiel, wie die Überquerung der Umgehung über die Hattsteiner Allee aussehen könnte.

Infotafeln durch Vandalen zerstört

IZEDUL erstattet Anzeige gegen Unbekannt.

Schon zum vierten Mal wurden Infotafeln der Interessengemeinschaft mutwillig zerstört. Immer sind die Tafeln am Eschbacher Weg oder auch am Wernborner Weg betroffen. Andere Tafeln in der Stadt sind dagegen unversehrt. IZEDUL vermutet daher einen und denselben Täter am Werk, der wahrscheinlich mit der Kraft eines Bau- oder Landfahrzeuges die Verankerungen der Tafeln aus dem Boden riss. IZEDUL hat nun Anzeige erstattet.

Für sachdienliche Hinweise hat IZEDUL 200€ ausgelobt.

Zeitungs-Interview zum Thema
Nord-Ost-Umgehung

Der Usinger Anzeiger veröffentlichte am 05.07. sein Sommerinterview zum Thema Nordostumgehung.

Alexander
D. Jackson

Norbert
Gerhardt

Norbert  Gerhardt von der IZEDUL und der Stadtverordnete und CDU-Politiker Alexander D. Jackson gaben Antworten auf fünf Fragen zum Thema Nordostumgehung. Doch lesen Sie selbst: Eingriff contra Entlastung

Presse: „Viele waren entsetzt“

IZEDUL informierte an der Hattsteiner Allee

Am Sonntag, dem 10. Juni, informierten Vertreter der IZEDUL die Passanten an der Hattsteiner Allee über die im Zuge der Planfeststellung zur Nord-Ost-Umgehung geplanten Eingriffe in dieses Naherholungsgebiet. Lesen Sie hierzu auch den Presseartikel aus dem Usinger Anzeiger: Presseartikel.

Viele der Spaziergänger, Hundebesitzer, Radfahrer und Erholungssuchende hatten bisher wenig Informationen bekommen und erklärten sich nach den Gesprächen mit unseren Mitgliedern zur Einwendung gegen das Straßenbauprojekt bereit. Die Einwendungsfrist endet am 25. Juni. Zu diesem Datum muss Ihre Einwendung im Regierungspräsidium vorliegen !

Pressetermin mit RegioConsult

Am 07. Juni lud die IZEDUL zum Pressetermin mit unserem Gutachter für Verkehr und Umwelt auf den Hof Werth ein.

Der Einladung folgten Journalisten der Frankfurter Allgemeinen, der TaunusZeitung und des Usinger Anzeigers. Herr Hahn von der RegioConsult führte in seiner Präsentation eine Reihe von Planungsfehlern und die Unverhältnismäßigkeit der Baumaßnahme vor Augen. Davon beeindruckt brachten alle drei Zeitungen dann auch ihre Artikel.

FAZ: Straßengegner haben Einspruchsfrist im Blick

Taunus Zeitung: Verkehrsbüro lässt an Umgehungsplänen kein gutes Haar

Usinger Anzeiger: Usingen macht alles kaputt

IZEDUL stellt neue Tafeln auf

Neue Schilder weisen auf die geplante Umweltzerstörung durch die Trasse der Nord-Ost-Umgehung hin

Entlang der Trasse der geplanten Nord-Ost-Umgehung haben Mitglieder der IZEDUL insgesamt 6 neue Hinweistafeln aufgestellt. Die Tafeln weisen mit einem kurzen Satz auf die geplante Umweltzerstörung hin. Mehr Informationen kann der Betrachter über die Internetadresse izedul.de erhalten. Für Smartphone-Nutzer ist die Internetadresse der IZEDUL als QR-Code dargestellt. Mit dem Handi und der passenden App kann sich der Betrachter vor Ort direkt auf die Internetseite der IZEDUL einwählen und so mehr Details erfahren.

Die Schilder befinden sich am Ende des Schlappmühler Pfades, auf dem Wernborner Weg, an der Hattsteiner Allee und am Radweg im Wehrheimer Wald. Die Tafel auf dem Eschbacher Weg wurde von Vandalen gleich am Folgetag nach der Aufstellung zerstört. IZEDUL wäre es lieber, wenn sich diese Leute zu einer sachlichen Debatte bereit fänden, statt blinde Wut walten zu lassen.

IZEDUL besucht Karin Müller, MdL

Am 29.06.2015 besuchte eine Abordnung der IZEDUL MdL Karin Müller in ihrem Büro in Kassel.

Treffen bei Karin Müller

Von links nach rechts: Norbert Gerhardt, Regionalmitarbeiterin Christine Hesse, MdL Karin Müller, Doris Warlich, Fritz Petri.

Frau Müller ist Sprecherin für Verkehr, Mobilität und Rechtspolitik der hessischen Landtagsfraktion der GRÜNEN.

Verschiedene Fragen zum Thema Nord-Ost-Umgehung wurden diskutiert. U.a. ist auch eine Trassenbegehung mit der verkehrspolitischen Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, Dr. Valerie Wilms MdB und Frau Karin Müller vereinbart. IZEDUL wird rechtzeitig über das Ereignis informieren. Unseren Mitgliedern stellen wir gerne das Gesprächsprotokoll per Email zur Verfügung.

IZEDUL wählt Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung am 26.06.2015 hat IZEDUL seinen neuen (alten) Vorstand wiedergewählt:

Erster Vorsitzender: Fritz Petri, Zweiter Vorsitzender und Sprecher: Thomas Erdel, Kassenwart: Andreas Fischer, Schriftführer: Alfons Benkhofer. Als Beisitzer wurden berufen: Doris Warlich, Norbert Gerhardt und Dr. Jürgen Weise.

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Herrn Hans Baumann, der am 10.06.2015 verstorben ist.